InterviewMusikvideoThe Esprits – Fireflies

17. März 2019109

The EspritsFireflies

Interview

Über 80T Views in wenigen Wochen das ist mal richtig stark. Stark, so heisst auch der Regisseur von „Fireflies“. War das eure erste Zusammenarbeit?

„Fireflies“ ist schon das dritte Video das wir mit Flo gedreht haben. Generell haben wir bei vielem rund um’s Album „Men’s Business“ eng mit unseren Buddies von Jungtrieb zusammen gearbeitet. Die liefern einfach immer ab.

Wer hatte die Idee zu dem Video?

Flo Stark und Alex Koppel (DOP) kamen mit der Idee auf uns zu. Wir fanden sie sofort super und haben das Ganze dann gemeinsam weiter gesponnen bis wir letztendlich bei diesem Mammutprojekt gelandet sind.

Wie lange hat es von der Idee bis zum fertigen Video gedauert und wo lagen die grössten Probleme bei der Umsetzung der Idee?

Es hat ungefähr ein halbes Jahr gebraucht. Wir haben eine komplette Woche im August 2018 gedreht und im Vorhinein natürlich sehr viel organisieren müssen. So eine Schulturnhalle oder ein Schwimmbad bekommt man nicht einfach so. Auch so ein großes Team und so viele Statisten zu koordinieren stellt einen vor gewisse  Herausforderungen.

Ihr seid eine Band die großen Wert auf Optik legt, für alle Technik-Fans natürlich die Frage: Mit welcher Kamera wurde gedreht oder hattet ihr gar mehrere im Einsatz?

Das Video wurde größtenteils auf der Red Dragon Cinema gedreht. Die Kamera schafft ein sehr schönes Raw Image, bei dem im Color Grading die Farben sehr individuell angepasst werden können…haben wir uns sagen lassen.

Wie habt ihr die Unterwasserszene gedreht?

Für die Unterwasserszene wurde die Sony a7s ii eingesetzt. Die Kamera ist deutlich kleiner und hatte somit ganz einfach den Vorteil der Handlichkeit im Unterwassercase. Die Red wäre zu sperrig und zu schwer gewesen. Die eigentliche Herausforderung war allerdings zwei Taucher zu organisieren, die für die Sicherheit garantieren. …und dann find halt mal zwei Taucher.

Wie sah das restliche Setup am Set aus?

Das Setup war recht groß und aufwendig, weshalb wir auch mit einer so großen Anzahl an Crewmitgliedern gearbeitet haben. Allein das Kamera Departement umfasste fünf Leute, die zusätzlich zur Red hauptsächlich mit einem Dolly gearbeitet haben, an dem ein Gip Arm angebracht war, um neben gewöhnlichen Kamerafahrten auch Kranfahrten zu inszenieren. Die Lichtcrew bestand von Oberbeleuchter bis hin zu technischen Assistenten aus so ziemlich jedem Job, den man auch an Spielfilmsets findet. Es waren verschiedenste Arten von Strahlern im Einsatz. Von 2kW Arris um großflächig Tageslicht zu imitieren bis hin zu 350 Watt Strahlern für punktuelle Ausleuchtung der Darsteller. Auch der Ton wurde während des Drehs aufgezeichnet. Des weiteren waren Regiemonitore, Flags und anderes im Einsatz. All das ist tatsächlich aber auch nötig, wenn man Wert auf Professionalität legt.

Ihr habt einen klasse Protagonist, der eine sehr charismatiche Ausstrahlung hat. Wie seid ihr auf Noah Tammen gekommen? Casting? Der Freund eines Freundes? In der Nachbarschaft getroffen?

Das stimmt, Noah hat einen wahnsinnig guten Job gemacht und wir sind froh, dass er am Start war! Ihn und auch alle anderen Schauspieler haben wir über Agenturen gecastet. So ein Video steht und fällt natürlich mit den Darstellern. Da kann das Bild und die Story noch so gut sein – wenn die Schauspieler nicht authentisch wirken, kommt nichts rüber. Da hatten wir nicht nur mit Noah „Glück“, sondern auch mit allen anderen Schauspielern – das war Weltklasse!

Wer genau hinschaut, sieht, dass ihr nicht nur einmal als Posterboys zu sehen seid. Wen habt ihr an den Wänden im Proberaum?

Wenn man ganz ehrlich ist, hängen da genau die selben Poster 😀

Ihr spielt auch selbst im Video mit, ist das eine Leidenschaft von euch und wäre eine Rolle in einem Film interessant?

Unser größter Traum wäre es mal in einer Daily Soap mitzuspielen. Deshalb suchen wir uns für unsere Videos immer solche Rollen aus.

In welchem Film hättet ihr denn gerne mitgespielt?

Till wäre gerne Frank in Lammbock gewesen, Roman der Coach bei Cool Runnings, André hätte nahezu alles dafür gegeben die Maulende Myrte bei Harry Potter zu spielen und Ole war der gelbe Power Ranger.

Und zu guter Letzt: Welchen Musikstreifen legt ihr uns ans Herz?

Spinal Tap

Making of

Im Netz

Foto: Vincent Aaron Kruneš & Kristof Drzymalla

1 Handgranut2 Handgranuts3 Handgranuts4 Handgranuts5 Handgranuts Ø: 4,00

The Esprits – Fireflies…

Gespeicherte Produkte
Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb!
Zwischensumme
 0,00
Gesamtsumme
 0,00
Weiter einkaufen
0
Wunschliste 0
Wunschliste öffnen Weiter shoppen!